Es kommt selten vor, dass ein Film gnadenlos an der Kinokasse floppt, dabei fast noch ein ganzes Filmstudio in den Ruin treibt und trotzdem einen herausragenden Platz in der Filmgeschichte einnehmen kann. Fritz Langs Metropolis erwies sich als absolutes Kassengift, ist aber ohne Zweifel einer der einflussreichsten und bekanntesten Science-Fiction-Filme des letzten Jahrhunderts.

Dabei gab es von Metropolis lange Zeit nur noch verstümmelte Fassungen zu sehen, da der Verleih nach chronischer Erfolglosigkeit schon kurz nach der Uraufführung den kompletten Film kürzen und die Handlung umstellen ließ. Die Premierenfassung galt danach als verschollen.

Erst 2008 tauchte völlig unverhofft eine Langfassung des Films in einem argentinischen Museum auf. Trotz der starken Beschädigung der Rollen konnte damit annähernd die Originalversion wiederhergestellt werden, ein Glück für alle Cineasten.

Heute um 20:40 Uhr zeigt Arte diese komplett restaurierte Originalfassung von Fritz Langs Meisterwerk – erstmals seit 1927 in einer Welt(wieder)uraufführung. Also reinschalten!