Murnau Filmtheater Special: Sex Mission (1984)

Originaltitel: Seksmisja

Produktionsland: Polen 1984

Regie: Juliusz Machulski

Darsteller: Olgierd Lukaszewicz, Jerzy Stuhr, Bozena Stryjkówna, Boguslawa Pawelec

Trailer

Mehr ein Feature denn eine klassische Review wollen wir unseren Lesern in diesem Murnau Filmtheater Special präsentieren. Diesmal stand in dem kleinen, Wiesbader Kulturkino das goEast auf dem Programm – das Festival des mittel- und osteuropäischen Films. Ausgesucht hat sich die FlickAddict-Crew den Streifen „Sex Mission“ des polnischen Regisseurs Juliusz Machulski.
More >

Irgendwann in Mexiko (2003)

Originaltitel: Irgendwann in Mexiko

Produktionsland: USA 2003

Regie: Robert Rodriguez

Darsteller: Antonio Banderas, Johnny Depp, Salma Hayek, Mickey Rourke, Eva Mendez, Danny Trejo, Cheech Marin, William Dafoe

Trailer

Eins vorweg: Wer mit einem Film a la “Desperado” rechnet, der wohl zum besten TexMex-Action-Streifen der Neuzeit zählt, wird wohl eher enttäuscht. Zumindest waren wir alle im Kino der Meinung, dass das neue Rodriguez Werk seinen beiden Vorgängern nicht das Wasser reichen kann.

More >

Angriff der Killerpixel

Und weils so schön war, heute gleich noch ein weiterer Kurzfilm: Patrick Jean malt seine ganze eigene, nerdige Apokalypse. Hier wird die Menschheit von Bösewichtern aus den 80er Jahren heimgesucht. Wer genau hinsieht, findet mindestens ebenso schöne Product Placements von Firmen, die wirklich jeder Nerd noch gut kennt, wie im letzten Beitrag “Logorama”. Viel Vergnügen:

Logorama

2009 kamen die drei französischen Regisseure François Alaux, Hervé de Crécy und Ludovic Houplain zusammen und hatten eine gewagte Idee: Einen Animationsfilm nur aus Markennamen zu erstellen. Der Film wäre nicht nur eine Satire über den Kommerzkonsum unserer Welt, sondern auch ein Ad-Adsurdum-führendes Werk des Product Placements unserer Tage: Wo sich heute noch Firmen prügeln, um ihr neuestes Automobil bei James Bond unterzubringen, prügeln sich hier die Maskottchen der bekanntesten Firmen der Welt. Bislang ist nicht bekannt, ob sich irgendeine der betroffenen (tausende) Firmen bei den drei Franzosen beschwert hat. Der Academy war es jedenfalls einen Oscar wert. Viel Spaß beim Reingucken:

FlickAddict in der Geisterstadt der Zombies

Ganz selten und nur mit viel Glück kommt es vor, dass ein längst verloren geglaubtes Stück Filmgeschichte seinen Weg zurück in die Filmtheater findet. Letztens passiert ist das Ganze zum Beispiel mit der Neuaufführung von Fritz Langs „Metropolis“ durch die Murnau Stiftung in Wiesbaden.

Doch Wiesbaden hatte vor kurzem noch ein weiteres Ass im Ärmel: „Geisterstadt der Zombies“, der Horrorfilm-Klassiker vom italienischen Altmeister Lucio Fulci wurde letzte Woche doch tatsächlich im Caligari Kino in Wiesbaden in einer originalen und ungeschnittenen 35mm Kopie ausgegraben und dem Publikum präsentiert. Das Team von FlickAddict war bei dem historischen Ereignis live dabei.

Zu dem Film selbst wollen wir hier keine großen Worte verlieren. Wirklich beschreiben kann man den Plot eh nicht – auch wenn er selbst vermutlich nur eine Seite lang war. Normalerweise ist es ja nun so, dass vor dem Hauptfilm zahlreiche Werbung oder Trailer laufen. Bei derartigen Genre-Ereignissen gibt es das natürlich nicht. Statt dessen gibt es meist eine filmhistorische Einführung. Und wenn man ungeduldig ist, kann die ähnlich langwierig sein wie die langen Vorschaublöcke. Aber genau wie beim Mainstream-Kino die Trailer gehören diese „kurzen“ Worte auch beim Grindhouse-Event einfach dazu. Wir haben mit der Kamera mal drauf gehalten um die Stimmung im Kino und unseren bereits etwas angeheiterten Zustand einzufangen. Freunde des 80er Jahre Beschlagnahme-Kinos fühlen sich sicher gleich heimisch.

Und wir versprechen, dass der nächste Eintrag bestimmt wieder gehaltvoller wird.

Serverumzug

In eigener Sache: FlickAddict.de ist auf einen neuen Server umgezogen!

Wenn diese Nachricht erscheint, dann befindet ihr Euch bereits auf dem neuen Server. Wenn irgendetwas auf www.flickaddict.de noch nicht so funktioniert, wie es sollte, teilt es uns mit. Bitte überprüft auch Euren RSS-Feed, dieser sollte weiterhin auf http://feeds.feedburner.com/Flickaddict lauten.

Anime-Special: Last Exile (2003)

Originaltitel: Last  Exile

Produktionsland: Japan 2003

Regie: Kôichi Chigira

Darsteller: Chiwa Saito, Mayumi Asano

Trailer

Vor einiger Zeit hab ich mit „,Last Exile“ ein weitere, bekannte Anime-Serie beendet. Insgesamt brauch ich doch recht lange –, ich kann schon froh sein, wenn ich pro Woche mehr als 4 Folgen schaffe. Wieso kann ich eigentlich grundsätzlich beim Ende von Anime-Serien dann wieder nicht einschlafen, während ich vorher sofort wegdöse?

More >

Space Invaders auf der großen Leinwand?

Warner Bros. Pictures sicherten sich angeblich die Rechte an dem Atari-Hit Space Invaders. Mark Gordon (Der Soldat James Ryan), Jason Blum (Der Vorleser) und Guymon Casady (The Expendables) sollen als Produzenten verpflichtet werden.

Dass die Studios in Hollywood schon so manche Schnapsidee hatten ist bekannt. Aber ein Space Inveaders-Film dürfte den Vogel wohl endgültig abschießen.

More >

Mickey Rourke spielt Conans Vater

Mickey Rourke übernimmt eine Rolle in dem Remake von “Conan der Barbar” von Marcus Nispel (Pathfinder, Freitag der 13.). Darin spielt er den Vater des Titelhelden Conan (Jason Momoa), der im gleichnamigen Film den Mord an seiner Familie rächen will.

Mickey Rourke hätte die Hauptrolle des Barbaren sicherlich auch gut zu Gesicht gestanden. Die Dreharbeiten sollen im März in Bulgarien beginnen.

Coen-Brüder verfilmen Western-Klassiker neu

Die Coen-Brüder planen ein Remake des Western-Klassikers “Der Marshall” zu drehen. Darin geht es um die 14-jährige Mattie Ross (Hailee Steinfeld), deren Vater umgebracht wurde. Damit der Mörder (Josh Brolin) nicht ungestraft davon kommt, beauftragt sie einen U.S. Marshall (Jeff Bridges) diesen zu finden. Texas Ranger LaBoeuf (Matt Damon) ist ebenfalls darin interessiert, den Mörder von Matties Vater zu fassen, da auf ihn eine hohe Kopfgeldprämie ausgesetzt ist.

Im Gegensatz zum Original mit John Wayne wollen sich Joel und Ethan Coen dichter an die gleichnamige Romanvorlage von Charles Portis halten, was bedeutet, dass Mattie Ross im Mittelpunkt der Geschichte steht.